Leben und Wohnen in der Burgfeldstraße

Unweit vom Bahnhof in Bad Segeberg, ungefähr 700 Meter zum Stadtkern, befindet sich die Burgfeldstraße.

Die Burgfeldstraße liegt in ruhiger Wohnlage ohne nennenswerten Verkehrslärm in ruhiger Atmosphäre.

Die Kreisstadt Bad Segeberg mit rund 17.000 Einwohnern liegt im östlichen Teil des Landkreises Segeberg, inmitten des Städtedreiecks Hamburg – Lübeck – Kiel. In östlicher Richtung schließt die ostholsteinische Hügellandschaft und im Norden der Naturpark Holsteinische Schweiz an.

 

Ein weiterer Pluspunkt ist die Nähe zu den Segeberger Kliniken, die im Bundesgebiet sowie im angrenzenden Ausland einen hervorragenden Ruf als Herzklinik und Fachklinik für Neurologie hat. In der Neurologie werden schwerpunktmäßig Patienten mit Morbus Parkinson und weiteren neurologischen Bewegungsstörungen behandelt.

 

Durch die Einheit aus Akutklinik und Rehabilitation werden bereits während der Akutbehandlung das ganze Spektrum von Krankengymnastik, Sprach- und Sprechtherapie sowie Ergotherapie und Neuropsychologie angeboten. Das ist von großem Vorteil, denn ein früher Therapiebeginn kann sich entscheidend auf die Wiedergewinnung von motorischen Fähigkeiten auswirken. Diese enge Kooperation und der kontinuierliche Austausch zwischen Ärzten, Pflegepersonal und Therapeuten gewährleistet eine verlässliche Betreuung.